Artikel drucken Artikel versenden

Handbuch

Lehr-Lektüre

Diesen Artikel teilen:

Ein neuer Architekturstudienführer bietet viel Übersichtliches und verliert sich dabei nur selten in Details. | Nils Hille

Hier steckt viel Arbeit drin – das merkt der Leser schnell, wenn er den neuen „Studienführer Architektur und Stadtplanung“, erschienen im Nicolai-Verlag, durchblättert. Und die Arbeit hat sich gelohnt. Auf 336 Seiten hat der BDA sein ehrgeiziges Ziel erreicht, alle Studiengänge dieser beiden Bereiche aufzuführen. Auch spezialisierende Masterangebote wie Bühnenbild/szenischer Raum an der TU Berlin oder Architekturvermittlung der BTU Cottbus finden sich hier wieder. An die Tabellen, die einen schnellen Überblick der Möglichkeiten bieten, schließen sich Profile zu jeder Hochschule und jedem einzelnen Studiengang an. Hinzu kommen Informationen zur Forschung, Betreuung und zum Studienort, zu Zulassungsvoraussetzungen, Studiengebühren und Abschlüssen.

Einen ersten Einblick in die Lehre bietet sich durch die Selbstdarstellung der Studiengänge und die Auflistung aller Lehrgebiete mit zuständigen Professoren. Neben dem deutschen Angebot von der FH Aachen bis zur Westsächsischen Hochschule Zwickau sind auch die Architekturausbildungen aus Österreich, der Schweiz und Liechtenstein aufgeführt. In „Faszination Architektur“ erklären Planer wie Jürgen Mayer H. oder Christoph Ingenhoven, was sie an ihrer Arbeit begeistert, und geben Tipps für den Weg in den Beruf. Ein sehr kurzweiliges Element, im Gegensatz zum darauffolgenden Kapitel „Studium und Beruf“. Hier schildern die Autoren auf fast dreißig Seiten die Außenwahrnehmung und Wirklichkeit von Architekten, die richtige Hochschulwahl und ihre Ansicht zur Pflicht und Kür des Studiums. Eine kompaktere Fassung für die junge Leserzielgruppe wäre sicher angebrachter, denn so besteht leicht die Gefahr, dass die nützlichen Informationen schnell überblättert werden. Dies ist ganz hinten im Buch mit der kurzen Darstellung der Fachzeitschriften, Förderpreise, Internetforen sowie Museen und Galerien besser gelungen.

Der „Studienführer Architektur und Stadtplanung“ hat gute Chancen, zum Standardnachschlagewerk zu avancieren. Eine regelmäßige Aktualisierung wäre dafür allerdings Pflicht und eine Ergänzung der Studiengänge der Landschafts- und Innenarchitektur wünschenswert.

  • Bundesverband Bund Deutscher Architekten
    Studienführer ­Architektur und Stadtplanung
    Nicolai-Verlag,
    336 Seiten, 14,95 Euro

Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.