25 Kommentare

Architektinnen im Beruf

Wenn Frauen nicht bauen

Obwohl an den Architekturfakultäten dieses Landes inzwischen mehr Frauen als Männer erfolgreich ein Studium absolvieren, scheint ein großer Teil der Absolventinnen auf rätselhafte Art zu verschwinden: Mit einer Frauenquote von 27,2 Prozent ist der Architektenstand nicht gerade ein Vorbild in Sachen beruflicher Gleichberechtigung. Weiterlesen

UrbanTec in Köln

Kongress und Messe zu Stadt-Themen

In Köln laufen unter der Bezeichnung „UrbanTec“ vom 24. bis 26. Oktober ein Kongress und eine Messe zum Thema Stadt. Techniken und Entwicklungen sollen vorgeführt und diskutiert werden, die das Leben in Städten verbessern könnten. Die Bundesarchitektenkammer unterstützt die Veranstaltung: Präsident Sigurd Trommer wird dort auftreten. www.urbantec.de

Versammlungsfreiheit

Demonstrieren in Airport und Center

Oft wird über die Privatisierung des öffentlichen Raums geredet – doch durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts (1 BvR 699/06) wird der private Stadtraum öffentlicher. Es urteilte, dass die Frankfurter Flughafengesellschaft politische Aktionen im Terminalgebäude nicht grundsätzlich verweigern dürfe: „Wenn heute die Kommunikationsfunktion der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze zunehmend durch weitere Foren wie Einkaufszentren, Ladenpassagen oder sonstige Begegnungsstätten ergänzt wird, kann die Versammlungsfreiheit für die Verkehrsflächen solcher Einrichtungen nicht ausgenommen werden.“ Damit ist aber nicht jede Versammlung erlaubt. Droht zum … Weiterlesen

Holzbaupreis 2011

Gut geholzt

Den Holzbaupreis 2011 erhalten vier Büros. Das Darmstädter Büro Angela Fritsch Architekten bekommt ihn für sein bischöfliches Jugendamt in Mainz (Bild). Die Jury begeisterten die „wunderschönen Räume, die hinsichtlich Proportion, Lichtführung und Materialisierung überzeugen“. Doris Schäffler aus Berlin erhält ihn für ein Ferienhaus am See, das „trotz der ‚Vollholz-Gestaltung‘ sehr hell und leicht“ wirke. Ingo Bucher-Beholz aus Gaienhofen wird für die Solar-­Reihenhäuser in München-Riem prämiert. Die TU München bekommt den Preis für ihre „TES EnergyFacade“, die „alle grundlegenden Voraussetzungen für … Weiterlesen

Neue Moschee nutzt frische Brise

Grüner Glaube

Grün ist die Farbe des Islam. Nicht physisch, aber politisch grün wird die Moschee im schleswig-holsteinischen Norderstedt bei Hamburg. Der Architekt Selcuk Ünyilmaz plant sie mit 22 Meter hohen Minaretten, in deren Spitzen nicht der Muezzin ruft, sondern zwei Windanlagen Strom produzieren. Der Bauherr, ein türkischer Kulturverein, will ihn ins öffentliche Netz einspeisen. Die Moschee ist aber nicht in der Hauptwindrichtung positioniert, sondern nach Mekka ausgerichtet.

Konjunktur

Gewerbe-Boom

Das Geschäftsklima bei freien Architekten hat sich nach der jüngsten Umfrage des ifo-Instituts merklich verbessert. Für die gute Stimmung sind vor allem Aufträge aus dem gewerblichen Bereich verantwortlich. Weiterlesen

Terminalneubau in Hamburg

Großer Bahnhof für Kreuzfahrtschiffe

Die Hamburger Hafencity ist um eine Attraktion reicher. Am 19. Juni eröffnete das zweite Kreuzfahrtterminal in der Hansestadt: ein gestreckter, scharfkantiger Bau, der sich neben den Riesendampfern behaupten kann. Entstanden ist das Gebäude mit dem ausladenden Vordach und einer 1500 Quadratmeter großen Terminalhalle nach dem siegreichen Wettbewerbsentwurf der Hamburger Architekten Renner Hainke Wirth. Der ausdrucksstarke Bau fügt sich mit seinen Vektoren in die Bebauung des Elbufers und bietet mit seinem öffentlich zugänglichen Aussichtsdeck einen herrlichen Blick über den Hafen.

UIA-Kongress 2011

Solidarisch in Tokio

Trotz der Natur- und Atomkatastrophe in Japan wird der Architekten-Weltverband UIA vom 26. bis 28. September seinen geplanten Kongress in Tokio veranstalten. Das Tagungsmotto „Design 2050“ wurde um einen Zusatz erweitert: „Jenseits der Katastrophen. Durch Solidarität in Richtung Nachhaltigkeit. Weiterlesen

Deutscher Architektentag 2011

Engagiert in Dresden

Der Deutsche Architektentag 2011diskutiert über Themen von der Bürgerbeteiligung bis zur Nachhaltigkeit – unter dem Motto „Verantwortung gestalten“ stellen sich Bauminister, Bundestagsabgeordnete und viele andere der Diskussion; Workshops detaillieren die Themen. Weiterlesen

Standpunkt

Neue HOAI: Wichtige Etappe geschafft

Die erste schwierige Etappe auf dem Weg zu einer besseren HOAI ist erfolgreich bewältigt. Eine Koordinierungsgruppe im Bundesministerium für Verkehr, Bauen und Wohnen aus Beamten, Vertretern von Architekten, Planern und öffentlichen Bauherren hat nach langen und schwierigen Beratungen auch in Punkten mit unterschiedlichen Interessen einen für uns akzeptablen Konsens erzielt. Weiterlesen

Arbeitswelten

Oase für Laptop-Nomaden

Leute, deren Erwerbsleben in flexiblen, mobilen und zeitlich befristeten Verhältnissen stattfindet, wollen nicht in Standardbüros mit langen Mietverträgen arbeiten. Was sie suchen, bietet das betahaus in Berlin: Co-Working-Space mit hohem Szeneprestige und reichlich Leben in der Bude. Weiterlesen

Städtebauförderung

Urban investieren

Die Städtebauförderung wurde in den vergangenen Jahren stark gekürzt. Für ihren vollen Erhalt der setzten sich 19 Organisationen und Verbände in einem Brief an Bundeskanzlerin Merkel ein. Unterzeichnet haben ihn unter anderem der BDA und der BDB, Verbände der Innen- und Landschaftsarchitekten und der Stadtplaner sowie Spitzenorganisationen der Bauwirtschaft. Weiterlesen

Nachhaltigkeit und Baukultur

Sto-Stiftung fördert Lehrveranstaltungen

Die Sto-Stiftung lobt unter deutschen Architektur-Fachbereichen 60 000 Euro für fünf Lehrveranstaltungen mit internationaler Beteiligung zum Thema „Nachhaltigkeit und energetisch sinnvolle Bauweisen“ aus. Mögliche Themen sind Ressourcenschonung, regionale Baukultur, Stadtbild und Energie sowie die Zusammenarbeit von Architektur und Handwerk. Bis zum 30. August können sich die Fachbereiche um eine Förderung von Lehrveranstaltungen, Austauschprogrammen, Aufbau- und Praxisseminaren sowie studentischen Forschungsvorhaben bewerben. www.sto-stiftung.de