Artikel drucken Artikel versenden

Außenanlagen

Outdoor-Ideen

Diesen Artikel teilen:

Glas als Sichtschutz, Materialien für den Boden, ein Wandgrill und ein Lager für Kaminholz, designt von einem Architekten

Depot für Kaminholz

Der Trend zu einem Kamin im Haus ist bei privaten Bauherren seit Jahren ungebrochen. Aber in welchem Behältnis lagert man am besten das Brennholz im Garten? Etwa in der üblichen Gitterrostbox? Dieses Design ist besonders für Architekten wie Egon Klaus aus dem nordrhein-westfälischen Warendorf ein reines Desaster. Entsprechend seinem ästhetischen Empfinden gestaltete er das Kaminholzdepot für sein eigenes Haus selbst und bietet es jetzt auch anderen Interessenten zum Kauf an. Die nach zwei Seiten offene Konstruktion aus Metallblechen hat die Form eines spitz zulaufenden Blattes. Egal ob das Magazin mit Holzscheiten voll gefüllt, halb oder ganz leer ist: Die skulpturale Optik lässt es in jedem Zustand und an jedem Aufstellort attraktiv erscheinen. Praktisch ist vor allem die freie Zugänglichkeit von beiden Seiten. Neben dem abgebildeten Modell aus Cortenstahl sind auch von selbst rostender Graustahl, verzinkter Stahl oder Edelstahl möglich. Je nach benötigtem Lagervolumen sind drei Größen verfügbar. Mehr Informationen: magazinfuerholz@googlemail.com

Grill für die Wand

Die für ihr hochwertiges Kamin-Design bekannte französische Marke Focus hat einen formschönen und platzsparenden Gartengrill vorgestellt. Der neue „Sigmafocus L“ wird an die Wand montiert; bei Nichtgebrauch wird die Grillschale einfach hochgeklappt, sodass nur wenig Raum benötigt wird. Das Gerät ist mit einem Grillrost aus Edelstahl und dem notwendigen Grillbesteck ausgestattet sowie mit einem Aschefach, das mehrmaliges Grillen ermöglicht. Die Mauerplatte verhindert sichtbare Rauchspuren an der Wand. www.focus-creation.com

Wachskonservierte Terrassendielen

Die Dauerholz AG produziert im mecklenburg-vorpommerschen Dabel aus heimischen Holzarten wie Kiefer, Buche, Fichte oder Birke Dielen für den Außenbereich, die so wetterbeständig und wartungsarm wie Tropenhölzer sind. Dafür wird das Holz bis ins Innere des Kerns komplett mit einer umweltneutralen, wachsbasierten Lösung durchtränkt. In den Holzzellen wirkt das Wachs auf natürliche Weise wie ein Schutzpanzer, sodass Feuchtigkeit, Pilze und andere Holzschädlinge selbst dann keine Angriffsfläche haben, wenn nach vielen Jahren kleine Risse im Holz auftreten sollten. Außerdem behält das Material sein natürliches Aussehen und seine Stabilität; es ist sogar etwa 30 Prozent schwerer als zuvor. Deshalb können auch bis zu sechs Meter lange und 21 Zentimeter breite Dielen hergestellt werden. Auf Dauerholz gibt es 15 Jahre Haltbarkeitsgarantie. www.dauerholz.de

Windschutz mit Durchblick

Glas Marte bietet mit „GM Windgardwall“ jetzt auch eine Windschutzwand aus Glas an, die sich in lediglich fünf Schritten schnell montieren und wieder demontieren lässt. Zur Baustelle werden fertige Ganzglasbauelemente geliefert, die einfach in die Unterkonstruktion eingehängt werden. Die stufenlose Justierung und Befestigung erfolgt über das Profil. Glas und Konstruktion werden bereits im Werk vollflächig miteinander verklebt. Dadurch ist das Glas im Einspannbereich gleichmäßig und hohlraumfrei gelagert und die Durchbiegung sowie das damit verbundene Bruchrisiko sind somit reduziert. Zudem verhindert die vollflächige Verklebung, dass Wasser und Schmutz in die Konstruktion eindringen und gefrieren. Die Ganzglasmodule haben eine Standardabmessung von 1,0, 1,2 und 1,5 Metern in der Höhe sowie Breiten bis zu vier Metern. www.windgardwall.com

Elegante und nostalgische Platten

Lithonplus bietet für die Flächengestaltung im Außenraum zwei neue Serien von Betonsteinplatten an. ­„Fayal“ eignet sich überall dort, wo auf Fußgänger­flächen gestalterische Akzente gesetzt werden sollen. Die Platten werden in verschiedenen Farben und leicht strukturierter Oberfläche mit geraden Kanten ange­boten. Dadurch wirkt die verlegte Fläche elegant. Die Linie „Via Roma“ erscheint durch die aufeinander abgestimmten Steingrößen und erdigen Farbschattierungen im nostalgischen Flair. In unterschiedlichen Reihen­breiten verlegt, entsteht ein abwechslungsreiches und dennoch ausgewogenes Bild. Bei entsprechender ­Anlage des Unterbaus eignet sich Via Roma auch zur Erstellung versickerungs­fähiger Pflasterfläche. www.lithonplus.de

Passend zum Thema

Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*