Artikel drucken Artikel versenden

Versicherer-Service

Von Baukultur bis Blower door

Diesen Artikel teilen:

Was Versicherer noch bieten – neben Versicherungen / Von Roland Stimpel

Neudeutsch nennt man es Win-win-Situation: Architekten haben immer wieder Informations- und Beratungsbedarf auf ihrem komplexen Arbeitsgebiet. Haftpflichtversicherer wollen, dass Architekten qualifiziert arbeiten – weil dies die Schäden am Bau mindert. Also bieten große Versicherer vielfältigen Service für diverse berufliche Lebenslagen.

Das geht bis zum Engagement in der Forschung: Die VHV in Hannover lobte 2011 einen Bauforschungs-Nachwuchspreis aus, den der Darmstädter Architektur-Absolvent Simon Gehrmann für seine Ideen zum heiklen Bauen in Einflugschneisen gewann. Die AIA in Düsseldorf animiert dagegen zur praktischen Forschung im Internet: Sie kooperiert neuerdings mit der Website „Bausuchdienst“. Dort können Architekten und Planer sich in der Hoffnung auf Kundschaft selbst eintragen, was bis jetzt aber noch wenig genutzt wird. Ausgereifter ist hier die Datenbank mit zahlreichen Fachurteilen und aktuellen Rechtshinweisen, die sich per Stichwortsuche finden lassen. Und es gibt ein Baurechts-Wörterbuch mit Hunderten Begriffen von „Abfindung“ bis „Zwischenfristen“.

Eher indirekte Hilfe für die Anliegen von Architekten leistet wiederum die VHV als Mitglied im Förderverein der Bundesstiftung Baukultur. In alltäglicheren Fragen unterstützt sie Kammern bei Weiterbildungsprogrammen. Die AIA bietet aktuell Seminare an – über ihre Kernthemen Haftpflicht und Recht, aber auch über „Chancen und Risiken beim Bauen im Bestand“ am 23.3. in Chemnitz. Sie vermittelt zudem in ihrem Service-Center technische Dienstleistungen wie Bodengutachten, Blower-door-Tests und Gebäudethermografie.

Besonders rege sind die Versicherer natürlich dort, wo es unmittelbar um Versicherungen und Haftpflicht geht. Die VHV hat dazu gemeinsam mit der niedersächsischen Kammer einen125-seitigen Leitfaden für Architekten herausgegeben, verfasst von den Juristen Stefanie Kuhn (VHV) und Markus Prause (Kammer). Einige Kammern haben mit der VHV spezielle Rahmenverträge für Existenzgründer abgeschlossen, die mit niedrigen Prämien den Bürostart erleichtern sollen. Auch die AIA bietet ein breites Spektrum an Beratungen – nicht nur zu eigenen Verträgen, sondern auch zu denen mit dem Bauherrn, zu Honorarrecht, Haftungsfragen und mehr. Und wer später nicht selbst offenen Rechnungen hinterherrennen will, kann damit über die AIA einen speziellen Dienstleister beauftragen

Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*