Urteile

Häppchen-Unkultur

Die Pflicht zur Durchführung eines europaweiten Vergabeverfahrens lässt sich nicht umgehen, indem Auftraggeber die Architektenleistungen in Teilleistungen aufteilt, die unter dem vergaberechtlichen Schwellenwert liegen. Weiterlesen

Architekten unterwegs

Von Venedig bis Vietnam

In der zweiten Jahreshälfte gibt es zahlreiche auf Architekten und Architektur zugeschnittene Auslandsreisen, viele als Kammer-Angebote: Am 7. und 8. Juli führt eine Denkmal-Tour durch Görlitz und das Hirschberger Tal in Polen. Für den 24. August lädt die Kammer Nordrhein-Westfalen nach Amsterdam; im Herbst zu vier einwöchigen, von ihr fachlich mitentwickelten Exkursionen nach Vietnam. Im September und Oktober führen gleich fünf Kammer-Reisen zur Architektur-Biennale in Venedig (zweimal Sachsen, zweimal Nordrhein-Westfalen sowie Rheinland-Pfalz Ab 26. Oktober schließlich veranstaltet die Bayerische Kammer … Weiterlesen

Preise

KfW: Preis und Service

Den ersten Preis beim KfW-Award 2012 erhielt das mittelalterliche Nonnenhaus in Tübingen (Bild links, Architekten ­Stefan Otto Gamerdinger, Rottenburg, und AeDis Kieferle . Reiner . Schmid ., Hochdorf). Alle sechs Preisträger hier. Kammern und KfW haben die gemeinsame Initiative „Besser mit Architekten – Energieeffiziente Gebäude“ gestartet, in der die KfW Seminare für Architekten und weitere Beratung zu ihren Programmen bietet. Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema.

Baukultur und Feste

Heimspiele

Der Tag der Architektur hat mit den zeitgleich geöffneten Architekturbüros so etwas wie eine Nebenreihe bekommen, die nicht minder erfolgreich ist. Denn viele interessieren sich nicht nur für neue Projekte, sondern auch für den Berufsalltag des Architekten sowie die Bedingungen, unter denen Häuser, Quartiere und ganze Städte geplant werden. Weiterlesen

Erfinder des Raumbildenden Ausbaus

Festschrift für Egon-Rudolf Haible

Für den Honorarsachverständigen Egon-Rudolf Haible aus Lörrach ist zum 80.Geburtstag am 12.April 2012 eine Festschrift erschienen. 20 Fachbeiträge von Fachanwälten des Bau- und Architektenrechts, Richtern und Honorarsachverständigen sowie Architektenverbands-Funktionären setzen sich mit der HOAI auseinander. Weiterlesen

Schwerpunkt Landschaft

Volksparks vom Parkvolk

Die Stadtbürger zieht es nach draußen. Aber nicht in die grünen Vororte, sondern in die Parks und Grünanlagen mitten in der Stadt. Landschaftsplaner müssen bei der Konzeption neuer Parks berücksichtigen, dass viele Nutzer weniger Wert auf gestalterische Fragen legen, als vielmehr neue Ansprüche an städtische Freiräume erheben: Freizeit, Sport, Erholung, Gärtnern, Musik oder Esoterik. Weiterlesen

Ohne Ergebnis

Weimarer Wettbewerb

Dem Neubau des Bauhaus-Museums in Weimar galt Deutschlands größter offener Wettbewerb der vergangenen Jahre mit 536 qualifizierten Teilnehmern und 27 Entwürfen in der zweiten Phase. Doch einen Sieger kürte die Jury nicht. Als Grund nennen Kenner nicht etwa mangelnde Qualität der Entwürfe, sondern schwer vereinbare Wünsche an Städtebau, Architektur und Funktionalität des Gebäudes. Bis Juni sollen die vier Träger zweiter und dritter Preise ihre Entwürfe überarbeiten; dann wird in einem VOF-Verfahren entschieden. Noch im Rennen sind Johann Bierkandt aus Landau, … Weiterlesen

Glück fürs Gewerbe

Industriebauten sind gestalterisch meist wenig ambitioniert. Zu den wohltuenden Ausnahmen zählt der neue Gewerbehof München-Laim von bogevischs buero. Er ist das Ergebnis einer Ausschreibung von 2007 mit 135 Bewerbern, von denen neun mit Entwürfen beauftragt wurden. Der Gewerbehof dient kleinen und jungen Unternehmen und besticht vor allem durch seine aparte, für den Bautyp anspruchsvolle Fassade, eine halb transparente Hülle aus leicht weiß mattierten Industrieguss-Glasscheiben. Die Vermieterin bewirbt ihn allerdings nicht mit seiner Architektur, sondern mit Gewerbehof-typischen Qualitäten wie „mit Gabelstaplern … Weiterlesen

Umfrage 2

Erfreuliches vom Wohnungsbau

In der jüngsten Umfrage des Münchener ifo-Instituts schätzten freischaffende Architekten ihre Aussichten für die nächsten Monate besser ein als zuvor. Der Anteil derer, die mit einer „eher günstigeren“ Auftragsentwicklung rechnen, stieg von 12 auf 16 Prozent. Zugleich sank der Anteil der Pessimisten von 19 auf 15 Prozent. Ihre gegenwärtige Lage bezeichneten 34 Prozent der Architekten als gut, dagegen 23 Prozent als schlecht. Besonders erfreulich war die Entwicklung im Wohnungsbau, vor allem bei Mehrfamilienhäusern: Im letzten Vierteljahr 2012 kamen mehr Aufträge … Weiterlesen

Umfrage

Software für ­Raumakustik

Die Fachhochschule Wismar veranstaltet eine Umfrage, die die Entwicklung einer Planungssoftware für Raumakustik unterstützen soll. Interessierte können sich online anmelden und mitmachen. www.carao.iaib.info, Benutzername: raumakustik, Passwort: carao2012

Was kostet effiziente ­Gebäudetechnik?

Eine Neuerscheinung des Baukosten-Informationszentrums deutscher Architektenkammern (BKI) dokumentiert auf Basis von 54 abgerechneten Objekten die Haustechnik-Herstellungskosten von KfW-, Passiv- und weiteren Energieeffizienzhäusern. Aktuelle Kostenkennwerte sind beispielsweise zu Wärmepumpen, Erdsonden, Solaranlagen, Pelletheizungen und Lüftungsanlagen abgebildet. Diese Kostenkennwerte liefern Unterstützung bei der wirtschaftlichen Planung nach den Anforderungen des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG). Komplettiert werden sie mit statistischen Kostenkennwerten. Alle Daten stammen von abgerechneten Objekten aus Architekturbüros. BKI Objektdaten G3: 54 Objekte, 859 Seiten, 89 Euro, www.bki.de

Bauschäden aus 600 Quellen

Viel Schadenskunde für nicht wenig Geld ­bietet die aktualisierte Version der „Schadis“-Datenbank des Fraunhofer-Informationszentrums Raum und Bau. Sie enthält über 600 Fachbücher, Forschungsberichte und Zeitschriftenartikel für die individuelle Recherche zur Verfügung und kann online, auf DVD oder auf einem Smartphone erschlossen werden. Teil der Datenbank ist ein umfangreiches Spektrum an konkreten Schadensfällen. DVD und ­Lizenz für ein Jahr Online-Zugriff: 820 Euro www.schadis.de

Ferien im Weltkulturerbe

Glück im Hufeisen

Für Liebhaber der Architekturmoderne gibt es jetzt ein Feriendomizil, das nicht nur in Bruno Tauts Berliner Hufeisensiedlung liegt, sondern auch mit originalem Mobiliar und denkmalgerechten Interieur aufwartet. Weiterlesen

Traurige Architekten

Kino kaputt

So schwarz wie der deutsche Autorenfilm ist kein Rollkragenpullover. Zumindest dann, wenn es darin um Architekten geht: düster, deprimiert und desillusioniert. Man wüsste wirklich gern, wie diese Außensicht zustande kam. Schließlich gibt es hierzulande doch auch erfolgsverwöhnte, großartige Architekten, die bestimmt ganz anders sind… Weiterlesen