Baukultur und Feste

„Zufälle im hüllenlosen Raum“

Ernst J. Fuchs, the next ENTERprise, über das Entwerfen mit den Jahreszeiten und jenseits von Gebäuden   Haben Sie als Kind „Raumschiff Enterprise“ geschaut? Natürlich! Jeder wollte wissen, wie man sich in einem Raumschiff fortbewegt und auf unbekannte Sphären trifft. Genau aus dieser Zeit kommen wir. Die Serie hat bis heute Spuren hinterlassen: Es geht in unserer Arbeit um die Expedition, um das Entdecken, um die Suche nach neuen Räumen und nach Raum ganz allgemein. Ihr Büro arbeitet nicht nur … Weiterlesen

Neue Haut fürs Krankenhaus

Als 1982 der Bettenturm des Berliner Charité-Krankenhauses nach einem Entwurf von Erhardt Gißke entstand, war der Eindruck von Massivität gewünscht. Bei der jetzt fälligen Erneuerung der 26.000 Quadratmeter Fassade gab es zwei erste Preise für mehr Leichtigkeit: Schweger & Partner aus Hamburg planen einen Backsteinsockel und darüber weiße Faserzement-Elemente (Rendering oben), Müller und Reimann aus Berlin schimmerndes Aluminium (unten). Beide Büros sollen nun ihren Entwurf kostensenkend überarbeiten. Das vorgegebene Limit von 22 Millionen Euro hatte kein Wettbewerbsteilnehmer einhalten können.

Serie Heiz- und Klimatechnik, Teil III

Coole Sache

Werden Büro– und Verwaltungsbauten gleich mit minimalen Kühllasten geplant, lässt sich der Restbedarf an Kühlung mit regenerativen Energien decken Weiterlesen

Vierergipfel

Quartett in Paris

Das bewährte Diskussionsformat „Architekturquartett“ gibt es jetzt auch international. In der ersten deutsch-französischen Runde in Paris diskutierten die Kritiker Marie-Hélène Contal, Emmanuel Caille und Kaye Geipel sowie der deutsche Botschafter Reinhard Schäfers drei Pariser Projekte. Das Quartett war Teil der ersten deutsch-französischen Architektendialoge am 18. April, organisiert vom Netzwerk Architekturexport (NAX) und der Botschaft. www.architekturexport.de

Normen

Neues im Normenportal

Das Normenportal Architektur wurde erneut um 22 Regelwerke aktualisiert. Insgesamt enthält der exklusive Zugang für Architekten und Planer jetzt 527 DIN-Normen und acht Richtlinien. Ganz neu oder auf neuestem Stand sind unter anderem Regeln zur DIN 1045 über Betontragwerke, die DIN 18040 für barrierefreies Bauen und geänderte Teile der DIN 68800 für den Holzschutz. Das Normenportal wurde vom Beuth-Verlag in Zusammenarbeit mit den Architektenkammern erstellt. Eine Einzelplatz-Lizenz kostet jährlich 198 Euro, eine für fünf Plätze 498 Euro (jeweils plus Mehrwertsteuer). … Weiterlesen

Studium

Berufsbegleitend Bestandsbauen studieren

Passgenau für die Praxis soll der neue Master-Studiengang „Planen und Bauen im Bestand“ sein, der im Oktober startet. Dafür befragten die Hochschule Biberach, deren Akademie sowie das Institut Fortbildung Bau der Architektenkammer Baden-Württemberg zunächst 1.200 potenzielle Teilnehmer zu ihren Wünschen. Entstanden ist danach ein berufsbegleitendes Angebot mit aufeinander aufbauenden Modulen, das die Teilnehmer kompakt innerhalb von zwei Jahren absolvieren können. Der Unterricht findet in 14 Blöcken pro Jahr, jeweils freitags und samstags, in kleinen Gruppen von maximal 28 Teilnehmern statt. … Weiterlesen

Nachhaltigkeit

Consense: Messe für Nachhaltigkeit

Die Consense, Deutschlands erste Fachmesse für nachhaltiges Bauen und Betreiben, lädt für den 19. und 20. Juni wieder zur Ausstellung und zum Fachkongress nach Stuttgart ein. Konkrete Lösungen und marktreife Produkte sollen im Vordergrund stehen. Ideeller und fachlicher Träger ist die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). Der Eintrittspreis ist auf das für eine solche Veranstaltung sehr niedrige Niveau von 15 Euro begrenzt. www.consense-messe.de

Bauschäden

Aktuelles zu Bauschäden: 110 Fehler-Beispiele

Das Schadens-Standardwerk des Berliner Architekten und Ingenieurs Joachim Schulz ist neu aufgelegt und aktualisiert. Das Buch analysiert und beschreibt das leidige Thema anhand von 110 Beispielen, sortiert nach Bauteilen: 111Seiten zu Terrassen, Balkonen und Loggien, 28 zu Treppen und Türen, 20 zur Fassade, 50 zum Keller und so fort. Ein Kompendium des Grauens mit hohem Gebrauchswert. Joachim Schulz: Architektur der Bauschäden. Springer Verlag Heidelberg 2012, 650 Seiten, 29,95 €

Beratung

Ganz innen

Wenn es mit der Arbeit nicht mehr gut läuft, die Aufträge ausbleiben oder Konflikte mit Kollegen den Nachtschlaf rauben, hilft manchmal der Austausch mit Außenstehenden. Zwei ehemalige Architektinnen bieten dafür Raum und Expertise. Weiterlesen

Baukultur und Feste

Kinderspiel

Seit die Hessische Architektenkammer im Jahr 2007 erstmals ein spezielles Kinderprogramm für den Tag der Architektur auflegte, haben viele nachgezogen. Inzwischen gibt es nahezu überall phantasievolle und inspirierende Angebote für die Baumeister von morgen. Weiterlesen