Artikel drucken Artikel versenden

Lichtmesse in Mailand

Euroluce stellt Fernstudiengang zum Lichtdesigner ins Rampenlicht

Diesen Artikel teilen:

WINGS verleiht Lichtdesignern Flügel. Foto: Hochschule Wismar

Die Mailänder Messe Euroluce präsentiert vom 9. bis 14. April 2013 auf großer Bühne Lampen und Lichtkonzepte. Wer sich für das Thema interessiert, mag auch ein Angebot von WINGS näher beleuchten. Das Fernstudienzentrum der Hochschule Wismar bietet den englischsprachigen, berufsbegleitenden Fernstudiengang „Lighting Design – Architectural Lighting and Design Management“ mit dem international anerkannten Abschluss „Master of Arts (M.A.)“ an. Der Studiengang sei eine auf dem Studienmarkt einzigartige Kombination aus Lichtdesign und Management mit Dozenten verschiedener Nationalitäten sowie Workshops in Wismar, Berlin und Bangkok, so WINGS.

Für die Wismarer ist die Mailänder Messe von großer Bedeutung: „Internationalität und Besucherzahlen der Euroluce zeigen es: Der relativ junge Berufsstand ‚Lichtdesigner’ hat in den letzten Jahren weltweit an Bedeutung und Anerkennung gewonnen“, sagt Studiengangsleiter Prof. Thomas Römhild. WINGS hat den Master Lighting Design seit dem Wintersemester 2012/13 im Programm. Es sei der erste internationale englischsprachige Fernstudiengang, bei dem Lehrinhalte wie Planungspraxis der Architekturbeleuchtung mit designorientiertem Management kombiniert werden. Der nächste Jahrgang startet zum Wintersemester 2013/14. Die Einschreibefrist läuft noch bis zum 15. Juli 2013. Interessierte können hier online Informationsmaterial anfordern.

Studieninhalte: Gestaltungs- und Managementlehre
Der viersemestrige Master kombiniert die Studienschwerpunkte „Architectural Lighting Design“ und „Design Management“. Internationale Lighting Designer vermitteln Entwurfstechniken und Gestaltungskriterien der Architekturbeleuchtung. Das Besondere: Management-Dozenten ergänzen die gestalterischen Lehrinhalte durch die Vermittlung von designspezifischem Marketing und Projektmanagement. Die angehenden Lichtplaner befassen sich unter anderem mit Marktanalyse-Tools, Management-Methoden sowie der Entwicklung von Businessplänen. „Mit unserer auf dem Studienmarkt einzigartigen Kombination von Gestaltungs- und Managementaufgaben schafft der ‚Master Lighting Design’ die entscheidenden Grundvoraussetzungen für leitende Führungspositionen in lichttechnischen Planungsbüros oder in der Lampen-, Leuchten- und tageslichttechnischen Industrie weltweit“, erklärt Römhild.

Studienaufbau: Flexible Lehre und Internationalität
Ausreichende Selbststudienphasen ermöglichen den Studierenden, sich ihre Zeit frei einteilen zu können und berufsbegleitend zu studieren. In jedem Semester finden Workshops statt – in Wismar und Berlin sowie in Bangkok. Dabei vermitteln die Dozenten den Lehrstoff und besprechen gemeinsam Studienprojekte. Die einwöchigen Workshops ermöglichen den angehenden Lichtdesignern direkt die Praxis des strategischen Projektmanagements, der Lichtplanung und der Lichtgestaltung kennenzulernen. Weitere Informationen zum Fernstudien- und Weiterbildungsangebot hier.

Über WINGS – Wismar International Graduation Services GmbH
WINGS ist das 2004 gegründete Tochterunternehmen der Hochschule Wismar. Als Fernstudienzentrum organisiert sie berufsbegleitende Fernstudiengänge und zertifizierte Weiterbildungen in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Gestaltung mit den staatlichen Graduierungen Bachelor, Diplom und Master. WINGS bietet ihre Angebote an zehn bundesweiten Standorten sowie in Zürich und Wien an. Derzeit sind rund 3.100 Fernstudenten und mehr als 500 Weiterbildungsteilnehmer an der Hochschule Wismar eingeschrieben. Damit zählt WINGS zu den führenden staatlichen Fernstudienanbietern in Deutschland. Alleiniger Gesellschafter ist die Hochschule Wismar.

Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*