Buch zur Bionik

Bau-Bionik. Natur – Analogien – Technik

Buchkritik: Simone Hübener Das Thema Bionik spielt mittlerweile auch in der Architektur eine immer größere Rolle (siehe dazu auch den Artikel „Häuser wie Hummer“). Da lag es für den Springer-Verlag nah, das zwischenzeitlich vergriffene Buch „Bau-Bionik. Natur – Analogien – Technik“ in einer bearbeiteten und erweiterten Auflage wieder verfügbar zu machen. Der Architekt Göran Pohl wurde neben dem Biologen Werner Nachtigall als zweiter Autor hinzugezogen. Zudem wurde die Abbildungssammlung in das neu edierte Buch integriert, die  mit „Darstellungen zu praktischen … Weiterlesen

Ausstellung

Erotik-Magazin als Förderer der Moderne

Die Rolle des designaffinen Lebemanns in der Verbreitung der International Style Architektur der 50er bis 70er Jahre ist Thema der Ausstellung „Playboy Architektur, 1953-1979“. Die Schau im Deutschen Architekturmuseum DAM (bis 20. April 2014) dokumentiert, wie das Playboy-Magazin einem Massenpublikum die Augen öffnete: nicht nur für leicht bekleidete Models, sondern auch für avantgardistisches Mobiliar. Weiterlesen

Architektenkongress

Versorgungsfragen zwischen Klimawandel und Energiewende

Auf die Insel San Servolo, gelegen in der Lagune an der Mündung des Canale Grande, lädt die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen zum Internationalen Architektenkongress (28. Mai bis 1. Juni). Die Veranstaltung mit dem zur venezianischen Wirklichkeit passenden Klimaschutzthema „Zukunftsaufgabe Energieversorgung“ befasst sich im Vorfeld der Architekturbiennale nicht nur aus berufsspezifischer, sondern auch philosophischer und politischer Perspektive mit Konsequenzen der Energiewende. Weiterlesen

Besucherzentrum

Laube und Glaube

Wer Stein und Beton der Zukunft sucht, wird im Frankfurter Entwicklungsgebiet Europaviertel von einem lärchenhölzernen Informationspavillon empfangen, den Franken Architekten entworfen ­sowie Tilman Lange Braun & Schlockermann Architekten ausgeführt haben. Weiterlesen

Fassadenpreis

Auszeichnung von und mit Brillux

Mit über 22.000 Euro Preisgeldern winkt der Deutsche Fassadenpreis 2014. Einzelpreise gibt es für Wohn-, ­Industrie- und historische Bauten, für öffentliche Gebäude, für Kunst am Bau sowie last not least für wärmegedämmte Fassaden – allesamt mit Baujahr 2013. Weiterlesen