Artikel drucken Artikel versenden

Schwerpunkt: Konkurrenz

Real München

Diesen Artikel teilen:

Vielfältige Kontakte, spannende Diskussionen und einen Ministerbesuch bietet der Stand der Architektenkammern auf der Messe Expo Real

36_ExpoRealGleich nach dem Oktoberfest wird’s ernst: Kaum sind die letzten Lederhosen- und Dirndlträger von der Theresienwiese geschwankt, streben dezent gekleidete Menschen in die Messehallen am Ostrand Münchens. Dort läuft vom 6. bis 8. Oktober die Messe Expo Real, Europas größtes Ereignis rund um Immobilien und Bauen. Es treffen sich rund 35.000 Projektentwickler, Investoren, städtische und private Vermarkter und natürlich Architekten und Planer. Ihnen bietet die Expo Real beste Gelegenheiten für den ungezwungenen Direktkontakt mit potenziellen Bauherren. Deshalb ist auch die Bundesarchitektenkammer (BAK) jedes Jahr in München präsent – mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) als bewährter Standpartnerin sowie dem Bundesumwelt- und Bauministerium als neuem Partner.

Wie in den Vorjahren dürfte der Stand zum Anlauf- und Kontaktpunkt vieler Architekten und ihrer Gesprächspartner werden, die auf der Messe unterwegs sind. Neben vielen Einzelgesprächen gibt es ein Vortragsprogramm, das an allen drei Messetagen weitere Besucher an den Stand locken will. Hier werden Einzelprojekte vorgestellt, Grundsatzfragen in Statements und Interviews erörtert und Podiumsdiskussionen veranstaltet – siehe Programm. Drei Höhepunkte zeichnen sich ab: am 6. Oktober die Standeröffnung mit BAK-Präsidentin Barbara Ettinger-Brinckmann, am 7. Oktober die Diskussionsrunde des Netzwerks Architekturexport NAX zum Thema „Sustainability made in Germany – die Kompetenz deutscher Planer“ und am 8. Oktober der Besuch von Bundesumwelt- und -bauministerin Barbara Hendricks am Stand.

Der Stand der BAK liegt strategisch günstig genau gegenüber vom „Planning & Partnerships Forum“, auf dem die Messegesellschaft selbst Präsentationen und Diskussionen veranstaltet. Hier leisten die BAK und ihre Standpartnerin DGNB am zweiten Messetag zwei Beiträge: eine Reihe zu Bestandsimmobilien, eine zweite zu den wirtschaftlichen Vorteilen der Nachhaltigkeit.

Vorteilhaft für alle Beteiligten sind auch die Standpartnerschaften in Gold und Silber, mit denen die Präsenz der Planer auf der Messe unterstützt wird. Zu ihnen gehört auch das Deutsche Architektenblatt.

 

Partner am Stand

Offizielle Standpartner

  • Bundesarchitektenkammer
  • Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bundesministerium für Umwelt und Bau

Goldpartner

  • Bundesstiftung Baukultur
  • BKI Baukosten-Informationszentrum Deutscher Architektenkammern
  • Goodman Germany
  • greenbcert

Silberpartner

  • art aqua
  • Deutsches Architektenblatt

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*