Artikel drucken Artikel versenden

Buchpräsentation

Bürgerbeteiligung am Bau

Diesen Artikel teilen:

Zur Buchpräsentation mit Podiumsdiskussion laden der Jovis-Verlag und das Architekturbüro Die Baupiloten ein. (Cover: Jovis-Verlag)

Zur Buchpräsentation mit Podiumsdiskussion laden der Jovis-Verlag und das Architekturbüro Die Baupiloten ein. (Cover: Jovis-Verlag)

Ohne Bürgerbeteiligung sind größere Bauprojekte heute mitunter kaum noch durchsetzbar. Das Fachbuch „Partizipation macht Architektur“ der Architektin Susanne Hofmann geht der Frage nach, wie Beteiligung und Teilhabe an Planungsprozessen in der Praxis funktionieren kann. Als Best-Practice-Beispiele dienen Projekte des Architekturbüros Die Baupiloten und eines gleichnamigen, inzwischen abgeschlossenen Studienreformprojekts an der Technischen Universität Berlin.

Zur Buchpräsentation mit Podiumsdiskussion am Freitag, 27. März 2015 in der Berliner ANCB The Aedes Metropolitan Laboratory laden der Verlag jovis Berlin und Die Baupiloten BDA Interessierte ab 18.30 Uhr ein. Der Eintritt ist frei; Kurzentschlossene können sich noch hier per Email anmelden: reply@ancb.de

Die moderierte Gesprächsrunde behandelt Fragen wie „Macht Partizipation das Bauen teuer oder effektiv, kompliziert oder nachhaltig?“ und „Was bedeutet Partizipation für das berufliche Rollenverständnis von Architekten?“ Es diskutieren Monika Thomas (Stadträtin, Stadt Wolfsburg), Achim Nagel (Investor, Geschäftsführer Primus Developments, Hamburg) und Martin Wenger (Vorstand, Baugenossenschaft Kraftwerk 1, Zürich). Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Partizipation macht Architektur
Die Baupiloten – Methode und Projekte
Susanne Hofmann
256 Seiten, Euro 29.80
ISBN 978-3-86859-302-0

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*