Artikel drucken Artikel versenden

Fachkonferenz

Lernklima im Klassenzimmer

Diesen Artikel teilen:

Modellprojekt: Eine bessere Raumluftqualität soll dem Lernklima im Klassenraum zuträglich sein. (Foto: Shutterstock)

Modellprojekt: Eine bessere Raumluftqualität soll dem Lernklima im Klassenraum zuträglich sein. (Foto: Shutterstock)

Durch gesundheitlich geprüfte Bauprodukte, Möbel und Reinigungsmittel soll die Schadstoffbelastung in neu gebauten oder sanierten Klassenräumen sinken. Darum geht es im Modellprojekt „Gesunder Lebensraum Schule“ von TÜV Rheinland und dem Sentinel Haus Institut, dessen Ergebnisse auf der gleichnamigen Fachkonferenz am 28. April 2015 in Köln vorgestellt werden.

Auf dem Kölner Gelände von TÜV Rheinland wurden zwei Modellklassenzimmer aufgebaut und mit Messtechnik versehen. Eines der Zimmer wurde mit emissionsgeprüften Bauprodukten ausgestattet, das zweite Zimmer aus in dieser Hinsicht ungeprüften Baustoffen errichtet. Zusätzlich wurden der Einfluss der Möbel sowie der Reinigungsmittel auf die gesundheitliche Qualität der Innenraumluft messtechnisch erfasst.

Das ganztägige Programm der Fachkonferenz befasst sich mit planerischen und baulichen Lösungen zur Verbesserung der Raumluft- und Lernqualität. Thematisiert werden zudem die rechtssichere Ausschreibung und Vergabe sowie juristische Haftungsfragen der am Bau Beteiligten für Schäden durch Innenraumschadstoffe. Architektenpunkte für die Veranstaltung sind beantragt, so die Veranstalter. Die Teilnahmegebühr beträgt 190 Euro. Weitere Information zur Veranstaltung finden Sie hier.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*