Artikel drucken Artikel versenden

Fachtag

Stadt, Land, Flucht in München

Diesen Artikel teilen:

Der thematische Bogen des Fachtags führt über Zukunftsfragen der Digitalisierung und Urbanisierung zur Bewältigung der aktuellen Flüchtlingssituation in Bayern.

Der thematische Bogen des Fachtags führt über Zukunftsfragen der Digitalisierung und Urbanisierung zur Bewältigung der aktuellen Flüchtlingssituation in Bayern.

Digitalisierung, Urbanisierung und die aktuelle Flüchtlingssituation: Der Fachtag „Stadt, Land, Flucht – wohin wir gehen” der Hochschule München beschäftigt sich am 23. Oktober 2015 mit drei sozialen Räumen, die unsere Gesellschaft zunehmend verändern. Veranstaltet vom Bachelor-Studiengang Management Sozialer Innovationen, werden Besucher zu einem öffentlichen Dialog mit Experten eingeladen.

Wohin führen uns heutige Urbanisierungsprozesse? Welche Ansätze bestehen zur Bewältigung der globalen Flucht- und Migrationsbewegungen? Und welche Risiken und Chancen sind mit der digitalen Transformation verbunden? Der programmatische Dreiklang verbindet Zukunftsfragen aus verschiedenen Themenbereichen und versucht, neue Sichtweisen auf wachsende Herausforderungen zu eröffnen.

Ausführliche Informationen zur Veranstaltung an der Hochschule München (9.15 bis 18.15 Uhr; mit anschließendem Get together) finden Sie hier.

 

 

Passend zum Thema

Malerisches von Le Corbusier

Das Picasso-Museum in Münster präsentiert in der Ausstellung „Zeichnen als Spiel“ (13. Februar bis 24. April 2016) 120 Bilder von Le Corbusier, darunter selten gezeigte, die häufig eine Vorliebe des Architekten für die kubistischen Werke Pablo Picassos erkennen lassen. Auch an Fernand Léger orientierte sich des Schweizers künstlerisches Werk, das nach seinen eigenen Worten „auf der Suche nach den Geheimnissen der Form“ entstand. Weiterlesen





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*