Artikel drucken Artikel versenden

Fachtagung

Außenraum sucht Innenraum

Diesen Artikel teilen:

Das Stedelijk Museum Amsterdam von Benthem Crouwel Architects. (Foto: Jannes Linders)

Das Stedelijk Museum Amsterdam von Benthem Crouwel Architects. (Foto: Jannes Linders)

Der Tag der Landschaftsarchitektur am 26. Oktober 2015 in München versucht sich an einer Verkupplung der Grenzbereiche von Privatheit und Öffentlichkeit. Das von der Bayerischen Architektenkammer gestaltete Programm trägt den anspielungsreichen Titel „KontaktAnzeigen – Städtischer Außenraum sucht glückliche Beziehung zu architektonischem Innenraum“. In vielen Visualisierungen werbewirksamer Hochglanzbroschüren fügt sich Privates und Öffentliches mit vielfältigem urbanen Treiben auf Straßen und Plätzen harmonisch zusammen. Die Realität sieht jedoch anders aus, gerade im Aufeinandertreffen von Innen- und Außenräumen, schreiben die Veranstalter und fragen: Sind divergierende Entwurfshaltungen und damit verbundene Kommunikationsprobleme zwischen den planenden Disziplinen die Ursache für missglückte Innen-Außenraum-Beziehungen? Oder bewirken die ökonomischen Gesetze des Immobilienmarktes den aktuellen Mangel an Stadtraumqualitäten?

Zur Teilnahme an der Tagung ist eine Anmeldung erforderlich. Die Möglichkeit hierzu sowie ausführliche Informationen zum Vortragsprogramm im Haus der Architektur finden Sie hier.

Passend zum Thema

Malerisches von Le Corbusier

Das Picasso-Museum in Münster präsentiert in der Ausstellung „Zeichnen als Spiel“ (13. Februar bis 24. April 2016) 120 Bilder von Le Corbusier, darunter selten gezeigte, die häufig eine Vorliebe des Architekten für die kubistischen Werke Pablo Picassos erkennen lassen. Auch an Fernand Léger orientierte sich des Schweizers künstlerisches Werk, das nach seinen eigenen Worten „auf der Suche nach den Geheimnissen der Form“ entstand. Weiterlesen





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*