Artikel drucken Artikel versenden

Kongress

Archikon: Premiere in Stuttgart

Diesen Artikel teilen:

Mit dem Kongress Archikon schafft die Architektenkammer Baden-Württemberg einen neuen Branchentreff für die Weiterbildung und den interdisziplinären Austausch.

Mit dem Kongress Archikon schafft die Architektenkammer Baden-Württemberg einen neuen Branchentreff für die Weiterbildung und den interdisziplinären Austausch.

Zum ersten Landeskongress für Architektur und Stadtentwicklung lädt die Architektenkammer Baden-Württemberg am 6. April 2016 nach Stuttgart ein. Archikon heißt der neue Branchentreff mit Fortbildungsprogramm, der zugleich eine zentrale Plattform für den Austausch mit Vertretern von Kommunen und der Wohnungswirtschaft ist. Die Premiere steht im Zeichen der Flüchtlingskrise und stellt sich im Programmbereich „Plenum“ der Suche nach konstruktiven und zeitnah realisierbaren Lösungsansätzen. In dem facettenreichen Format werden überdies Wohnutopien und Designtheorien interdisziplinär diskutiert.

In der Reihe „Perspektiven“ werden in jeweils fünf Intensivseminaren Modelle und Strategien für zukunftsfähigen Wohnraum sowie notwendige Ressourcen und Kompetenzen für den Büroalltag vorgestellt. Die Reihe „Positionen“ dient dazu, die  von Experten in Kurzvorträgen vertieften Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu diskutieren. Das ganztägig durchlaufende Begleitprogramm nimmt derweil Fokusthemen des Archikon auf und nutzt dafür auch multimediale Wege. Ein informelles Come-together beschließt den Kongress und bietet Gelegenheit zum Netzwerken.

Ausführliche Information zum aktuellen Kongressprogramm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Passend zum Thema



Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*