Artikel drucken Artikel versenden

Baumhaus

Wohnen in Wipfeln

Diesen Artikel teilen:

preview_va_tree_houses_15_1207191718_id_592225Die Baumhaus-Saison ist eröffnet. Und es heißt wieder: Über allen Wipfeln ist Ruh‘. Das Baumhaus ist der Sehnsuchtsort vieler Kinder. Jetzt im Frühling geht das große Bauen wieder los. Dabei sind Baumhäuser echte Traumbauten: Niemand braucht wirklich eines. Aber fast jeder hätte gern eines – egal, ob Groß oder Klein. 

Text: Stefan Kreitewolf

Der Wind säuselt in den Blättern. Die Vögel zwitschern Sinfonien. Der Blick senkt sich auf die Welt dort oben. Niemand stört. Baumhäuser in luftiger Höhe sind ein großartiger Ort für die kurzweilige Flucht aus dem Alltag. Nicht nur Kinder lieben die Himmelsschlösser in den Baumkronen. Kein Wunder. Sehen Sie selbst.

Der Idealtyp

Bild 1 von 5

Das Baumhaus wurde von Andreas Wenning in Osnabrück realisiert. Er baut in seinem Büro Baumraum häufig diesen Bautyp, der früher meist als Aussichtsraum zwischen Ästen oder ausgelagertes Spielzimmer für Kinder diente. Foto: Alaisdair Jardine

Dass Erwachsene die hölzernen Refugien im Wipfel lieben, ist bei diesen Bildern fast selbstverständlich. Wer hat als Kind nicht vom eigenen Baumhaus geträumt? Der Wunsch lässt sich noch erfüllen. Dazu braucht man Werkzeug, einen detaillierten Plan – und einen geeigneten Baum. Wie das genau funktioniert, verraten zwei Bücher.

Literaturtipps zum Thema:

Foto: Taschen Verlag, Köln

Foto: Taschen Verlag

Philip Jodidio
Tree Houses
Ein 350 Seiten starker, großer Bildband zum Blättern mit kurzen ­Erläuterungen zu 50 Baumhäusern, die weltweit gebaut wurden. Praktisch sind die Kontakte und Kurzbiografien aller Architekten am Ende des Buchs.
Taschen Verlag, Köln, 2012, 356 Seiten, 50 Euro

 

 

 

 

61CftOfUy8L._SX329_BO1,204,203,200_

Foto: Brandstätter Verlag

Pete Nelson
Die wunderbare Welt der Baumhäuser
Allen, die sich ihren Kindheitstraum vom Baumhaus in die Gegenwart gerettet haben, zeigt der renommierte Baumhaus-Architekt Pete Nelson, wie man es richtig macht. Besonders hilfreich sind Nelsons Skizzen.
Brandstätter Verlag, Wien, 2014, 224 Seiten, 35 Euro

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.