Artikel drucken Artikel versenden

Aufruf

Blühende Ballungsräume

Diesen Artikel teilen:

Für das Zukunftslabor „Gartenstadt21 grün-urban-vernetzt“ sucht das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung Teilnehmer.

Für das Zukunftslabor „Gartenstadt21 grün-urban-vernetzt“ sucht das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung Teilnehmer.

Für das Zukunftslabor „Gartenstadt21 grün-urban-vernetzt“ sucht das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung Teilnehmer. Bis zum 28. Juni 2016 können sich interdisziplinär besetzte Teams, darunter Architekten und Stadtplaner, für das Workshopformat bewerben. Im Rahmen der Forschungsstudie „Gartenstadt21 – ein neues Leitbild für die Stadtentwicklung in verdichteten Ballungsräumen – Vision oder Utopie?“ werden Ansätze von Ebenezer Howard untersucht.

Die Forschungsstudie „Gartenstadt21 – ein neues Leitbild für die Stadtentwicklung in verdichteten Ballungsräumen – Vision oder Utopie?“ untersucht die Gartenstadtidee von Ebenezer Howard sowie deren Umsetzung im Rahmen verschiedener Stadtentwicklungsprojekte. In diesem Zusammenhang sucht das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung drei interdisziplinär besetzte Teams für die Teilnahme am Zukunftslabor „Gartenstadt21 grün-urban-vernetzt“.

Das „kooperative Workshopformat“ findet vom 6.bis 8. September 2016 in Bremen statt; im Nachgang erhalten die Teilnehmer drei Wochen Nachbearbeitungszeit. Bewerben können sich Teams aus verschiedenen Disziplinen wie Stadtplanung, Architektur, Freiraumplanung, Design, Zukunftsforschung, Soziologie, Immobilienwirtschaft oder Ökonomie. Bewerbungsfrist ist der 28. Juni 2016.

Im Rahmen der Forschungsstudie habe sich gezeigt, dass diese Ansätze der Gartenstadtidee auch unter heutigen Gesichtspunkten vielversprechende Lösungsansätze für die Herausforderungen in verdichteten Ballungsräumen aufzeigen können, so die Veranstalter. Zehn Thesen wurden zu einer Neuinterpretation des Gartenstadtgedankens entwickelt, die prozesshafte und funktionale Qualitäten einer nachhaltigen Stadtentwicklung im Sinne eines neuen städtebaulichen Leitbildes „Gartenstadt21 grün-urban-vernetzt“ beschreiben.

Die Thesen sollen im Zukunftslabor von drei Teams visuell und konzeptionell interpretiert werden. Es sollen gut kommunizierbare Bilder und Konzepte entstehen, die die Grundlage für einen breiten Diskurs über neue gesellschaftliche und baulich-räumliche Entwicklungsansätze für verdichtete Ballungsräume bilden können. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Interessierte hier.

Passend zum Thema

Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Ein Gedanke zu “Blühende Ballungsräume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*