Artikel drucken Artikel versenden

Baukulturwerkstatt

Grüne Strategien für die Stadt

Diesen Artikel teilen:

Die gemeinsam von der Bundesstiftung Baukultur und der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 veranstaltete 3. Baukulturwerkstatt 2016 widmet sich Fragen der zukünftigen Freiraumentwicklung. (Grafik: IGA 2017 Berlin)

Die gemeinsam von der Bundesstiftung Baukultur und der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 veranstaltete 3. Baukulturwerkstatt 2016 widmet sich Fragen der zukünftigen Freiraumentwicklung. (Grafik: IGA 2017 Berlin)

´Im Mittelpunkt der Baukulturwerkstatt zum Thema „Grüne Strategien für die Stadt“ am 29. und 30. September 2016 in Berlin steht die Schwerpunktänderung von der schrumpfenden hin zur wachsenden Stadt und die damit verbundenen Veränderungen in den Strategien der Freiraumentwicklung. Welche Bedeutung wird dem Grün für die Städte im 21. Jahrhunderts zugeschrieben? Wie können die wachsenden Städte durch Grün strukturiert und qualifiziert werden?

Die Werkstatt findet als gemeinsame Veranstaltung der Bundesstiftung Baukultur und der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA) in Kooperation mit dem BDLA statt. Anlass für die Zusammenarbeit in Verbindung mit den Themen Grün und Tourismus ist die bevorstehende Eröffnung der IGA (13. April bis 15. Oktober 2017). Auch der Veranstaltungsort wurde mit Bedacht gewählt: Das Schloß Biesdorf im Bezirk Marzahn-Hellersdorf, von der Grün Berlin betrieben und entwickelt, wurde in diesem Jahr als „Zentrum für Kunst und Öffentlichen Raum“ eröffnet.

Internationale und nationale Experten aus verschiedenen Disziplinen diskutieren im Rahmen der Tagung Lösungsansätze und stellen bereits realisierte Projekte vor. Zu den Beteiligten und Zielgruppen der Baukulturwerkstatt gehören die interessierte Öffentlichkeit, Akteure aus der Landschaftsarchitektur und Planung, dem Bauwesen, der Wissenschaft, aus der Politik, der Verwaltung sowie der Kunst. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine vorherige Anmeldung erforderlich. Einzelheiten zum Programm sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*