Artikel drucken Artikel versenden

Seminar

Effizient mit Architekten

Diesen Artikel teilen:

Über aktuelle Förderprogramme informieren die Bundesarchitektenkammer und die KfW-Bankengruppe in Stuttgart. (Foto: KfW)

Über aktuelle Förderprogramme informieren die Bundesarchitektenkammer und die KfW-Bankengruppe in Stuttgart. (Foto: KfW)

Um die ambitionierten Ziele zum Schutz des Klimas im Bausektor erreichen zu können, braucht es das Know-how erfahrener Architekten und Stadtplaner – und eine gezielte Förderung. Einer der zentralen Fördergeldgeber ist die KfW mit ihren vielfältigen Programmen.

Die Initiative „Besser mit Architekten – Energieeffiziente Gebäude“ lädt am 1. Dezember 2016 zu einer Informationsveranstaltung über die KfW-Förderprogramme nach Stuttgart ins Haus der Architekten. Welche Förderprogramme aktuell angeboten werden, wie diese durch Bauherren genutzt werden können, was dies möglicherweise für die Planung von Neubauten und Sanierungen bedeutet, wollen die Bundesarchitektenkammer, die KfW-Bankengruppe und die Architektenkammer Baden-Württemberg erläutern.

Im ersten Teil des halbtägigen Vortragsprogramms informiert die KfW über die Förderung für Wohnimmobilien (Energieeffizient Bauen und Sanieren, altersgerecht umbauen), für gewerblichen Umwelt- und Klimaschutz (KfW-Energieeffizienzprogramm) und für kommunale sowie soziale Infrastruktur (Investitionskredit kommunale und soziale Unternehmen, energetische Stadtsanierung).

Anschließend präsentieren Architekten innovative Ansätze für energieeffizientes und energiesparendes Bauen im Neubau wie im Bestand und zeigen dabei, wie Baukultur und die praxisgerechte Fördermittelvergabe zu guten Ergebnissen führen können, so die Veranstalter.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Hinweis: Um Anmeldung bis zum 25. November 2016 wird gebeten.

 

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*