Artikel drucken Artikel versenden

Messe

Paperworld in Frankfurt

Diesen Artikel teilen:

Die Paperworld ist mit ihrer Sonderschau zum Thema „Büro der Zukunft“ auch für Architekten interessant. (Foto: Jens Liebchen)

In Zukunft werden sich in den Bürokomplexen neue Raumkonzepte ergeben und mit ihnen auch neue Produkte gefragt sein, sind die Veranstalter der Paperworld überzeugt. Die Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren in Frankfurt am Main bietet vom 28. bis 31. Januar 2017 Einblicke in das „Büro der Zukunft“.

Die neue, so betitelte Sonderschau, die sich speziell an Architekten, Innenarchitekten und Planer richtet, thematisiert die zunehmende Digitalisierung und die vielfältigen Anforderungen an neue Formen der Zusammenarbeit. Die Bürofläche von morgen in Frankfurt ist aufgeteilt in: Die Kommunikationszone für den spontanen Wissenstransfer und das interne Get-together mit Kollegen, die Konzentrationszone als Rückzugsort, die Meetingzone zum Informationsaustausch mit externen Gästen und die Inspirationszone zum Entspannen oder Anregen neuer Ideen.

Messebesucher können diese Zonen besichtigen und erfahren überdies, welche Rollen die Faktoren Klima, Akustik, Ergonomie und Verpflegung in dem Zukunftskonzept spielen. Die Schau stellt innovative Produkte vor, etwa interaktive Präsentationstechnik, ergonomische Büromöbel, digitalen Schreibgeräte oder individuell regelbare Beleuchtungslösungen.

Die Planung und Gestaltung der Fläche übernimmt die Architektenplattform World-Architects gemeinsam mit dem Architekten André Schmidt (Berlin). Täglich werden Führungen und Vorträge angeboten sowie Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Ausführliche Informationen über die Sonderschau und das weitere Messeprogramm finden Sie hier.

Mehr Berichte rund um die Büroausstattung finden Sie in unserem DABthema.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*