Artikel drucken Artikel versenden

Wettbewerb

Deutscher Architekturpreis ausgelobt

Diesen Artikel teilen:

Die Bewerbungsfrist für den von Bundesbauministerium und Bundesarchitektenkammer gemeinsam ausgelobten Wettbewerb endet am 31. März 2017.

Mit dem Deutschen Architekturpreis 2017 sollen für die Entwicklung des gegenwärtigen Bauens beispielhafte Bauwerke ausgezeichnet werden.

Prämiert werden Gebäude oder städtebauliche Ensemble, die eine besondere Gestaltqualität aufweisen oder von vorbildlichem Umgang bei der Modernisierung historischer Bausubstanz zeugen und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen. Besonderer Wert wird dabei auf das nachhaltige Bauen gelegt.

Auslober des Deutschen Architekturpreises sind das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die Bundesarchitektenkammer (BAK). Der Preis wird alle zwei Jahre durch den Bundesbauminister im Rahmen eines Festakts verliehen. Eine Jury bewertet die eingereichten Arbeiten hinsichtlich ihrer Einbindung in das städtebauliche und landschaftliche Umfeld, hinsichtlich ihrer äußeren und inneren Gestaltung, hinsichtlich ihres energetischen Konzepts sowie hinsichtlich ihres ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Lösungsansatzes.

Zugelassen zur Teilnahme am Deutschen Architekturpreis sind Arbeiten auf dem Gebiet der Architektur und des Städtebaus sowie Arbeiten zur Sanierung und Modernisierung historischer Bausubstanz, die in Deutschland fertig gestellt wurden. Der Preis ist mit 60.000 Euro dotiert; die Hälfte der Summe entfällt auf den Hauptpreis, der Rest wird für bis zu fünf Auszeichnungen und Anerkennungen vergeben.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2017 um 14 Uhr. Den Auslobungstext finden Sie hier.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*