Artikel drucken Artikel versenden

Tagung

Inklusiv gestalten

Diesen Artikel teilen:

Best-Practice-Beispiel für barrierefreie Architektur und Ort der Tagung „Inklusiv gestalten“: Das Konferenz- und Beratungszentrum „Der kleine Prinz“ in Duisburg. (Foto: Andreas Probst)

Barrierefreies Bauen erfordert viel Fachwissen und Augenmaß. Die Regionalkonferenz „Inklusiv gestalten“ am 16. März 2017 in Duisburg präsentiert Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung.

Mitveranstalter dieser Regionalkonferenz für den Westen Deutschlands, zu der die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinder­ungen Verena Bentele einlädt, sind die Bundesarchitektenkammer und die Architektenkammer Nordrhein-Westfalens. Auf dem von Katrin Müller-Hohenstein (ZDF) moderierten Tagungsprogramm stehen Impulsvorträge, Best-Practice-Beispiele aus der Region und eine Podiumsdiskussion, die neue interdisziplinäre und intelligente Planungsansätze aufzeigen sollen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung bis zum 10. März 2017 – per Fax (0211/49 67 99) oder per E-Mail unter teilnahme@aknw.de – ist erforderlich. Die Veranstaltung ist als Fortbildung für Mitglieder aller Fachrichtungen der Architektenkammer Nordrhein­-Westfalens mit drei Unterrichtsstunden anerkannt. Mitglieder anderer Länderarchitektenkammern erhalten unter der Rufnummer 0211/49 67 18 Informationen über die Anerkennungsmöglichkeiten. Eine weitere Regionalkonferenz zum Thema wird am 21. April 2017 in Schwerin veranstaltet.

Ausführliche Informationen zum Programmablauf der Tagung in Duisburg finden Sie hier.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*