Artikel drucken Artikel versenden

Islamische Architektur

Mehr als Minarette

Diesen Artikel teilen:

Kuppel und Minarett: Das ist eine Moschee, oder? Ein Buch beweist: Islamische Architektur kann mehr. DABonline zeigt „Europas Moscheen“.

Ein Ort, der nach Mekka ausgerichtet ist und an dem man sich zum Gebet versammelt: Das ist eine Moschee. Und nicht ein Kuppelbau mit Minarett. Die Architektur des Islams ist vielfältiger als weithin angenommen: Die Verbreitung der Moscheen in der Welt und die ästhetische Reaktion auf verschiedenste Kulturen, Regionen und Menschen hat die Formen der islamischen Architektur über Jahrhunderte verändert. Immer wieder neu hat sie sich an lokale Bedürfnisse und Traditionen angepasst.

Christian Welzbacher verbindet in seinem Buch „Europas Moscheen. Islamische Architektur im Aufbruch“ im Deutschen Kunstverlag historische und baukünstlerische Perspektiven des Islams. Mit offenem Blick porträtiert er die islamische Architektur der letzten Jahrzehnte in verschiedenen Ländern. Neben Beispielen zeitgenössischer Islam-Architektur aus Frankreich, Deutschland, England, Italien, Dänemark, Spanien und den Niederlanden werden auch Moscheen, Schulen und Islamzentren auf dem Balkan und in der Türkei beleuchtet. Welzbacher stellt Projekte und Protagonisten, Diskurse und Zusammenhänge vor. Er will Menschen zum Mitwirken auffordern statt lediglich dokumentieren.

Moscheen_Artikel_2

Bild 1 von 12

Moschee Rijeka; Architekten: Darko Clahovic, Branko Vucinocvic; Rijeka, Kroatien.

Eine Moschee ist traditionell so etwas wie ein Kulturzentrum. In ihr wird nicht nur gebetet. Alle Formen islamischer Kultur finden unter dem Dach einer Moschee Obdach. In Architektur übersetzt, beudetet das: Moscheen können mit Bibliotheken, schulischen Einrichtungen, Cafés, öffentliche Begegnungsstätten und sogar Einkaufszentren eine architektonische Verbindung eingehen.

Besonders die im Buch vorgestellten neuen europäischen Moscheen zeigen dies auf unmissverständliche Weise: Nicht nur die Architektur, sondern die Gesellschaft insgesamt ist im Aufbruch.


Christian Welzbacher: „Europas Moscheen. Islamische Architektur im Aufbruch“, Deutscher Kunstverlag, Berlin, 2017, 112 Seiten, 16,90 Euro, ISBN 978-3-422073-913.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.