Artikel drucken Artikel versenden

Ausstellung

Querdenker in der Kirchenbank

Diesen Artikel teilen:

Bildschirme in den Kirchenbänken der Erfurter Kaufmannskirche zeigen 500 Ideen zur Wiederbelebung leerstehender Sakralbauten.

Vom Leerstand im Osten Deutschlands sind auch hunderte Kirchen betroffen. Gerade im Luther-Jahr muss also über deren Rolle neu nachgedacht werden. Eine Ausstellung der IBA Thüringen in der Erfurter Kaufmannskirche zeigt in einer raumgreifenden Medieninstallation sage und schreibe 500 Ideen.

„500 Kirchen 500 Ideen. Querdenker für Thüringen 2017“, so der der Titel der Ausstellung, die bis zum 19. November 2017 anhand von Kurz-Videos Ideen für die Umnutzung von Kirchen präsentiert. Gesammelt wurden sie im Rahmen eines Aufrufs der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und der IBA Thüringen. Zu sehen sind auf Monitoren in einer gelben Rauminstallation, die anstelle der alten Kirchenbänke gebaut wurde.

500Kirchen_Artikel_2

Einige modellhafte Ideen werden gesondert präsentiert und einige sollen als „IBA Kandidaten“ nominiert und schließlich bis zum IBA Finale 2023 umgesetzt werden. Vor der Kirche steht überdies ein „Ideengenerator“, der Einfälle von Ausstellungsbesuchern aufnimmt.

Begleitend zur Querdenker-Schau bieten die Veranstalter ein vielfältiges Rahmenprogramm, das Interessierte zu Diskussionen, Vorträgen und Bustouren einlädt. Bis zum 10. September lohnt an den Wochenenden außerdem eine Fahrt zur St.-Anna-Kapelle in Krobitz (Saale-Orla-Kreis), die aus dem 12. Jahrhundert stammt. In der Mitte des kleinen Kirchenraums, der lediglich gesichert wurde, steht nun die Installation „organ“ des Künstlers Carsten Nicolai. Sie erinnert an frühe Entwürfe sogenannter Flammenorgeln aus dem 18. Jahrhundert, bei denen die Töne von Flammen Glaszylindern erzeugt werden. Nicolai hat sowohl das Instrument entworfen und gebaut, als auch eine Komposition speziell für diese Kapelle geschrieben. Ganz ursprüngliche Elemente wie Feuer, Erde, Luft und Klang verbinden sich sowohl visuell als auch akustisch miteinander und bilden eine Symbiose mit dem Ort.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*