Artikel drucken Artikel versenden

Editorial zur Schönheit

Was ist eigentlich schön?

Diesen Artikel teilen:

Editorial: Brigitte Schultz

Für die meisten Architekten ist Schönheit ein leicht anrüchiges Wort.

Schöne Architektur? „Da treffen sich zwei Begriffe, die erst mal nichts miteinander zu tun haben“, schrieb uns unser Leser Klaus Heselhaus stellvertretend für viele Berufskollegen auf unsere Umfrage zum Thema. Sollten Architekten sich also lieber vom Begriff der Schönheit fernhalten und ihn den Laien überlassen, die vermeintlich keine besseren Kriterien zur Beurteilung ihrer gebauten Umwelt zur Verfügung haben? Wir glauben nicht – schließlich ist die Frage nach der Schönheit in der Architektur eng verknüpft mit dem schwer zu fassenden Wesen guter Bauten, das viele von uns zur Berufswahl motiviert hat. „Wir arbeiten doch täglich auf die Schönheit hin“, schrieb uns daher auch Leser Ludger Schmidt, „sonst braucht man uns doch gar nicht!“

Die zwei Lesermeinungen stehen stellvertretend für die Vielfalt der 20 Beiträge zum Thema, die wir für diese Ausgabe des Architektenblattes zusammenstellt haben. Was finden Architekten schön? Gibt es eine objektive Schönheit in der Architektur? Was darf sie kosten? Und ist Altes immer schöner als Neues, wie uns so oft vorgeworfen wird? Auf diese Fragen, die wir in den letzten Monaten im DAB und auf DABonline gestellt haben, hat uns eine breite Palette an intelligenten Gedanken, Reflexionen und Kommentaren erreicht. Sie erstreckt sich von persönlichen Erfahrungsberichten über politische Einordnungen bis zu praktischen Tipps. Wiederkehrende Themen sind das Verhältnis zu Bauherren und zur Öffentlichkeit, dazwischen grüßt immer wieder Kant. Aus der Vielzahl der Beiträge ergibt sich auf den folgenden Seiten eine lebendige Debatte und so mancher Anreiz, fern des täglichen Schwarzbrots von Auftragsbeschaffung und Haftungsdrohung einmal wieder über unser ästhetisches Selbstverständnis nachzudenken. In diesem Sinne darf sich die Debatte gerne fortsetzen. Das fänden wir dann wiederum, nun ja: schön.

Mehr Informationen und Artikel zum Thema „Schön“ finden Sie in unserem DABthema Schön

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

2 Gedanken zu “Was ist eigentlich schön?

  1. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Es ist schön etwas über die Ansichten eine Architekten zu lesen. Ich denke aber mal jeder Architekt hat da andere Ansichten.

  2. Danke an das DAB und die Autoren für die inspirierenden Artikel: Schön?!
    Es muss ein paar Dinge geben, die einfach nur schön sind, meine ich.

    Die Verschönerung eines Plattenbaus durch Photoshop ist mutig, die Farben sind harmonisch und frisch, aber wie wird der Zahn der Zeit das Gebäude verändern, sollte es verwirklicht werden?
    Die Wirklichkeit ist weitaus spannender und wird „schön“ oder „hässlich“ durch die Menschen, die diese Räume füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*