Artikel drucken Artikel versenden

Landeskongress

Großes Architektentreffen

Großes Architektentreffen in Stuttgart: Beim zweiten Landeskongress „Archikon“ stehen die großen Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit auf dem Programm. (Foto: Felix Kaestle)

Die positiven Impulse von Energiewende und Digitalisierung stehen am 1. März 2018 im Mittelpunkt des zweiten Landeskongresses für Architektur und Stadtentwicklung „Archikon“ der Architektenkammer Baden-Württemberg.

Dabei geht es in Stuttgart vom großen Maßstab der Stadtentwicklung bis ins Detail der Baustoffe. Besonderes Augenmerk wird auf den Gestaltungsaspekt und auf Low-Tech-Konzepte gelegt. Vertreter aus Architektur, Politik und Wissenschaft diskutieren, wie die Zukunft des Bauens gestaltet, gefordert und gefördert werden muss, um wirklich nachhaltig zu werden und darüber hinaus ein neues Selbstverständnis von Nachhaltigkeit in der Architektur zu prägen. Die Keynote hält Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Kopräsident des Club of Rome und ehemaliger Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie.

Auf dem Programm stehen außerdem zahlreiche parallel angebotene Seminare zu Themen wie Personalmanagement, Vergabeverfahren oder Haftungsfragen, die bei der Onlineanmeldung auszuwählen sind. Im Anschluss an den Kongresstag wird zum zwanglosen Austausch im Rahmen einer Abendveranstaltung geladen. Die Teilnahme am Landeskongress wird mit fünf Fortbildungsstunden anerkannt. Anmeldeschluss ist am 20. Februar 2018; die Teilnahmegebühren liegen zwischen 135 und 165 Euro.

Ausführliche Informationen  zum Seminar- und Vortragsprogramm finden Sie hier.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*