Artikel drucken Artikel versenden

Auslobung

Architektur in den Medien

Der BAK-Medienpreis würdigt Autoren, die die Gestaltung der gebauten Umwelt offen und kritisch begleiten. (Grafik: BAK)

Der Medienpreis der Bundesarchitektenkammer steht im Kulturerbejahr 2018 unter dem Motto „Architektur bleibt“. Gesucht werden bis zum 31. Mai journalistische Beiträge rund um den historischen Bestand aus Print- oder Online-Medien, Radio oder Fernsehen. 

Mit der Vergabe des Preises wird die engagierte Arbeit von Journalisten im deutschsprachigen Raum, die die Gestaltung der gebauten Umwelt offen und kritisch begleiten, gewürdigt. Die Dotierung beträgt insgesamt 11.500 Euro. Für den 1. Preis werden 5.000 Euro, für den 2. Preis 3.500 Euro und für den 3. Preis 1.750 Euro vergeben. Ein Förderpreis (für Autoren bis 30 Jahre) ist mit einem Preisgeld von 1.250 Euro verbunden. Der Medienpreis Architektur und Stadtplanung ist offen für alle journalistischen Formen der Berichterstattung. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury.

Der Bewerbungsschluss für den diesjährigen Medienpreis Architektur und Stadtplanung ist der 31. Mai 2018. Die Beiträge müssen nach dem 1. Januar 2017 veröffentlicht worden sein. Die Preisverleihung findet im November 2018 in Berlin statt. Teilnehmen können Journalisten, deren Beiträge in Publikumsmedien im deutschsprachigen Raum veröffentlicht wurden. Die Autoren können sich selbst bewerben; es besteht aber auch die Möglichkeit, andere Personen mit ihren Beiträgen vorzuschlagen. Jeder Bewerber kann bis zu drei Beiträge einreichen.

Weitere Informationen zur Bewerbung um den BAK-Medienpreis Architektur und Stadtplanung 2018 finden Sie hier.

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*