Artikel drucken Artikel versenden

Mobilität

Alle aufs Rad?

Die Werkstatt der Bundestiftung Baukultur in Karlsruhe beleuchtet Strategien zur Umgestaltung der autogerechten Städte. (Foto: pixabay/Volker Schnäbele)

Stadt- und Verkehrsplaner müssen auf den Mobilitätswandel reagieren und über die Neuverteilung von Räumen zugunsten von Radfahrern und Fußgängern nachdenken. Eine Baukulturwerkstatt in Karlsruhe nimmt das in Angriff.

Unter dem Titel „Stadt und Fahrradmobilität“ beleuchtet die Werkstatt der Bundestiftung Baukultur am 3. und 4. Mai 2018 in Karlsruhe Konzepte und Strategien zur Umgestaltung der autogerechten Städte. Münster, Berlin oder Karlsruhe haben die Fahrradstadt bereits zum Leitbild erhoben – mit erheblichen, meist positiven Konsequenzen für das Image und das Stadtbild. Anhand von Impulsvorträgen und beispielgebenden Projekten will die kostenlose Veranstaltung übertragbare Lösungsansätze vermitteln und diskutieren.

Die Baukulturwerkstatt beginnt wahlweise mit einer gemeinsamen Radtour oder einem geführten Stadtspaziergang. Auf der Abendveranstaltung wird Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner, Leiterin des Stadtplanungsamts Karlsruhe, über das räumliche Leitbild und die Strategien der Stadt zum Thema Fahrradmobilität sprechen. Der Leiter des Deutschen Architekturmuseums (DAM), Peter Cachola Schmal, stellt die Frankfurter Ausstellung „Fahr Rad! Die Rückeroberung der Stadt“ mit internationalen Beispielen fahrradfreundlicher Städte vor.

Am zweiten Workshoptag diskutieren Referenten und Teilnehmende in drei Arbeitsräumen im Karlsruhe Institute of Technology (KIT) zu Praxisbeispielen aus den Bereichen „Mobilitätskonzepte“, „Mensch und Fahrrad“ und „Fahrradstadt machen“. Welche baukulturellen und infrastrukturell-technischen Auswirkungen hat ein veränderndes Mobilitätsverhalten und -angebot auf den Stadtraum? Welche Rolle spielt die Fahrradmobilität für die Gestaltung und Planung von Straßen, Brücken, Leih- und Umsteigestationen sowie öffentlichen Freiräumen für eine Stadt der Zukunft?

Weitere Informationen zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.
Und hier gibt’s die Ankündigung im Video-Format:

Passend zum Thema





Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*