1 Kommentar

Querstreber

Die Leere feiern

Stadtplaner, hört auf! Nur wer nichts mehr mit Häusern macht, hat noch Chancen auf den Deutschen Städtebaupreis  Text: Roland Stimpel Vergessen wir Blöcke und Zeilen, Quartiere und Mischung, vergessen wir überhaupt alles, was höher als ein Grashalm aus dem städtischen Boden ragt. Jahrhundertelang haben wir verdichtet und erschlossen, haben Äcker in Parzellen zerhackt und mit unnützem Kram zugemüllt – Wohnhäuser, Gewerbebauten, Schulen und so. Die aktuelle Mode verlangt das Gegenteil: ein leeres Tempelhofer Feld in Berlin zum Beispiel, oder in … Weiterlesen

Querstreber

High Noon bei Heino

Das echte Leben schreibt die traurigsten Satiren: Die urdeutsche Heimat des Sängers wird zum Factory-Outlet-Center. Text: Immobilien-Zeitung vom 30. August 2012 Die Altstadt des nordrhein-westfälischen Bad Münstereifel soll sich ins Eifel City Outlet (ECO) verwandeln. Bis vor Kurzem hatte der Ort noch den angestaubten Charme einer dieser Kurstädte, denen die Krankenkasse die Gäste weggestrichen haben. Heute weht der Staub von Umbauarbeiten in allen Ecken der Stadt. Gemeinsam mit seinen Partnern kaufte Robert Cruse Geschäftshäuser. „Von den 12.500 Quadratmetern Handelsfläche befinden … Weiterlesen

Querstreber

Zilles Millionärs-Milieu

Luxuswohnen heute: keine Sonne, kein Schlafraum und zum Klo eine Weltreise. Text: Roland Stimpel Wann immer mich der Sozialneid packt, studiere ich zum Abregen die Grundrisse von Wohnpalästen der Premium-Highend-Residenz-Exzellenz-Exquisit-Extraordinär-Klasse. Extra ordinär, das trifft es. Im Preissegment ab 5.000 Euro pro Quadratmeter findet sich bei teuerster Ausstattung und gigantischem Flächenkonsum oft die Alltagsqualität eines ordinären Edelslums, Zille sein Milljonöh. Also der Berliner Hinterhof: In ein schlauchförmiges Grundstück mitten im Straßenblock werden gerade die Fehrbelliner Höfe gequetscht, ein „Ensemble aus historischen … Weiterlesen

Querstreber

Türme mit Tiefgang

Kühn im steilen Winkel gen Himmel strebend, ein bisschen verkeilt oder abgeknickt – das sieht allemal aufregender aus als lotrechte Langeweile. Das denken sich nun auch hierzulande Architekten, wenn sie Hochhäuser planen. Weiterlesen

Traurige Architekten

Kino kaputt

So schwarz wie der deutsche Autorenfilm ist kein Rollkragenpullover. Zumindest dann, wenn es darin um Architekten geht: düster, deprimiert und desillusioniert. Man wüsste wirklich gern, wie diese Außensicht zustande kam. Schließlich gibt es hierzulande doch auch erfolgsverwöhnte, großartige Architekten, die bestimmt ganz anders sind… Weiterlesen

Querstreber

Boggmischd in Berlin

In Berlin wird dauernd über die Schwaben gemeckert. Provinziell, spießig, knauserig – man ist in der Hauptstadt nicht nett, wenn es um die reichen Verwandten aus dem Südwesten geht. Dabei täte ein bisschen Bescheidenheit nicht schlecht. Denn wenn man genau hinguckt, sieht Berlin doch eigentlich ganz schön alt aus. Meistens jedenfalls Weiterlesen

Querstreber

Am Klo genagt

Die schlimmsten Verächter der Baukunst sind meist ganz niedlich und gelten als harmlos. Manchmal stehen sie sogar unter Artenschutz. Dabei sind sie es, die mit spitzem Zahn und scharfer Kralle unsere gebaute Umwelt gefährden. Eine längst überfällige Warnung. Weiterlesen

Schöner lesen

Wo der Eigensinn nistet

Wer lesen will, braucht, so sollte man meinen, eigentlich nur Ruhe und genügend Licht. Weil dieses stille Vor-sich-hin-studieren aber geradewegs in die soziale Isolation führt, bieten neue Bibliotheken viel mehr: Man bekommt dort so einiges von den anderen Nutzern mit, vor den Fenstern eröffnen sich ornithologische Beobachtungsmöglichkeiten, und tolle Architektur ist das Ganze sowieso. Weiterlesen

Seite 2 von 41234