Hochwasserschutz

Die Kölner Wasserwunderwerke

Mit der „Perlenkette am Rhein“ haben die Stadtentwässerungsbetriebe Köln bewiesen, dass nüchterne ingenieurtechnische Bauten architektonische Strahlkraft entfalten können Text: Cornelia Dörries Köln ist für vieles berühmt – den Dom, das Kölsch, den Karneval – aber nicht für seine Architektur. Ausgerechnet die Stadtentwässerungsbetriebe machen sich jetzt um eine gestalterische Aufwertung im städtischen Weichbild verdient. Die ungewöhnliche Verbindung von Abwasserwirtschaft und Baukunst erhielt ihren Anstoß durch die Lage am breiten Strom des Rheins. Köln gehört zu den am stärksten von Überflutungen bedrohten Großstädten … Weiterlesen

Geschäftsklima

Bestes Klima, Boom im Geschossbau

Das Geschäftsklima bei freischaffenden Architekten ist so gut wie seit über 20 Jahren nicht mehr, wie die jüngste Umfrage des ifo Instituts ergab. 46 Prozent der Interviewten nannten ihre Lage gut. Dagegen bewerteten nur 14 Prozent ihre Lage als schlecht – noch weniger waren es seit Beginn der Neunzigerjahre erst zwei Mal gewesen. Auch die Geschäftserwartungen haben sich verbessert. Während sich der Anteil der eher optimistisch eingestellten Architekten leicht von 16 Prozent auf rund 17 Prozent erhöhte, sank der Anteil … Weiterlesen

Schwerpunkt: Bewegung

Schöner Schwung

Der dänische Architekt Bjarke Ingels, besser ­bekannt unter seinem Büronamen BIG, ist mit einem seiner jüngsten Entwürfe zu seinem alten Gymnasium in Hellerup bei Kopenhagen ­zurückgekehrt. Weiterlesen

Klarer Stahlbau

Das Berliner Büro Glass Kramer Löbbert und Uta Graff aus Köln haben den Deutschen Stahlbaupreis 2014 gewonnen. Ihr Projekt „Envihab“ für das Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin in Köln-Porz erfreute die Jury mit seinen städtebaulichen und architektonischen Qualitäten. Weiterlesen

Weltkongress in Durban

Die Ausrichter des Architekten-Weltkongress im südafrikanischen Durban vom 3. bis 7. August freuen sich auf deutsche Teilnehmer. Zum zwanzigsten Jahrestag der Demokratisierung des Landes wollen sie unter anderem den Berufsstand Afrikas und seinen Beitrag zu Weltarchitektur und Stadtplanung präsentieren und diskutieren. Weiterlesen

Putins Mickymäuse

Es sind nicht alle westlichen Werte schlecht, meint in Moskau zumindest das offizielle „Komitee für Architektur und Städtebau“. Es forciert den Bau eines deutlich an Disneyland orientierten Vergnügungsparks namens „Nagatino“ in einem Park an der Moskwa, der amerikanische wie russische Motive präsentiert. Weiterlesen

Prämierte Projektentwicklungen

Gelungene Projektentwicklungen zeichnet der „Prix d’ Excellence Germany“ des Immobilien-Berufsverbands Fiabci aus. Kriterien sind das Gesamtkonzept, die Architektur, der reibungslose Bauablauf, die Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und urbane Integration des Projekts. Weiterlesen

Preise für Nachhaltiges

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis lobt zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) den Sonderpreis „Nachhaltiges Bauen“ aus. Bewerben können sich Bauherren, Architekten und Nutzer von Neu- und Bestandsbauten in Deutschland. Weiterlesen

Schwerpunkt: Bewegung

Unterwegs mit Erkenntnisgewinn

Beim Spazierengehen weitet sich nicht nur die Brust, sondern auch der Blick für Neues, Nebensächliches und Unbekanntes. Der Landschaftsplaner Bertram Weisshaar aus Leipzig verbindet diese Art der Fortbewegung mit der Neugier des Forschers: als Spaziergangswissenschaftler Weiterlesen