Bücher

Schlechte und gute Schulbeispiele

Der Autor hat sich als Erziehungswissenschaftler lange mit dem Schulbau aus pädagogischer, psychologischer und kindlicher Sicht beschäftigt. Das triste Ergebnis: Gerade Bauten, die in der Fachwelt als architektonisch ambitioniert gelten, werden von Schülern oft als bedrohlich und feindselig erlebt. Deshalb, aber noch mehr wegen der Positivbeispiele und der vielen Gestaltungshinweise ist das Buch eine Pflichtlektüre für jeden Schul-Entwerfer. Christian Rittelmeyer: Einführung in die Gestaltung von Schulbauten Verlag Farbe und Gesundheit, 2013, 164 Seiten, 48 Euro  

Bücher

Lachen und klüger werden

Wunderhübsche Textminiaturen zu Architektur und Wohnen – vom Teelicht über die Teeküche bis zum Einkaufszentrum. Im Vorwort wird der Autor als „Experte, der über sein Fachgebiet lachen kann“ beschrieben. Es ist ein sehr erkenntnisförderndes Lachen. Wolfgang Bachmann: Drinnen. 77 Beobachtungen zwischen Tür und Angel. Eisenhut Verlag, 2013, 162 Seiten, 12,90 Euro

1 Kommentar

Bücher

Wirtschaftshilfe fürs Büro

Selbstständige Architekten sind Unternehmer – auch wenn das höchste Ziel gutes Bauen ist, nicht maximaler Gewinn. Aber selbst wer Profitstreben verachtet, muss wirtschaftliche Grundregeln beachten, sein Büro professionell managen und eine Strategie verfolgen. Diese materiellen Grundlagen für Baukultur legt das Buch systematisch, verständlich und praxisnah dar. Es lohnt nicht nur für Gründer; auch routinierte Bürochefs bekommen Anstöße zum besseren Wirtschaften. Dietmar Goldammer: Betriebswirtschaft für Architekten und Bauingenieure. Erfolgreiche Unternehmensführung im Planungsbüro. Verlag Springer Vieweg 2012, 144 Seiten, 34,95 Euro

1 Kommentar

Bücher

Beim Architekten daheim

Das Buch widerlegt das Klischee, moderne und nachmoderne Architekten würden allesamt in historischen Bauten leben. Das tut nur ungefähr ein Drittel der hundert europäischen Baumeister aus den letzten hundert Jahren, deren Wohnwelten hier ausgewählt sind – nach offenbar recht zufälligen Kriterien. Die Mehrzahl bevorzugt Neues, füllt und verhüllt aber ihre Zimmer so leidenschaftlich mit Möbeln und Dekor wie ihre Laienkundschaft. Gennaro Postiglione: Wie Architekten wohnen. Taschen Verlag, 2013, 480 Seiten, zahlreiche Bilder und Grundrisse, 29,99 Euro  

Raumprojekte

Velux-Wettbewerb

Der Velux Architekten-Wettbewerb 2014 prämiert „intelligente Konzepte für Licht und Luft, die zur Verbesserung der Lebensqualität und des Raumgefühls der Menschen beitragen“. ­Gesucht werden Neubau- und Bestandsprojekte – „anspruchsvolle Lösungen mit Velux-Bezug, die sich durch einen außergewöhnlichen Gesamtentwurf und hohe technische und gestalterische Qualitäten auszeichnen“. Einreichungen sind bis zum 13. Dezember möglich.

Schwerpunkt: Gesundheit

Rosskur

Das Bettenhochhaus der Berliner Charité wird bei laufendem Betrieb saniert; parallel dazu entsteht ein neues OP-Zentrum. Doch wie lässt sich ein normaler Klinikalltag unter Baustellenbedingungen überhaupt organisieren? Weiterlesen