Neue Moschee nutzt frische Brise

Grüner Glaube

Grün ist die Farbe des Islam. Nicht physisch, aber politisch grün wird die Moschee im schleswig-holsteinischen Norderstedt bei Hamburg. Der Architekt Selcuk Ünyilmaz plant sie mit 22 Meter hohen Minaretten, in deren Spitzen nicht der Muezzin ruft, sondern zwei Windanlagen Strom produzieren. Der Bauherr, ein türkischer Kulturverein, will ihn ins öffentliche Netz einspeisen. Die Moschee ist aber nicht in der Hauptwindrichtung positioniert, sondern nach Mekka ausgerichtet.

Synagogen

Neue Heimat

Die seit den 1990ern in Deutschland entstandenen Synagogen sind nicht mehr Orte kleiner Restgemeinden, die nach dem Naziterror mühsam einen neuen Anfang suchten, sondern Zeichen für wachsende Gemeinden mit neuem Selbstverständnis. Weiterlesen