Artikel drucken Artikel versenden

Hauptstaatsarchiv Dresden

Sachsens generalüberholtes Gedächtnis

Das Sächsische Hauptstaatsarchiv in Dresden ist fertig. Drei Jahre nach Eröffnung des Erweiterungsbaus nach Plänen von Schweger Associated Architects sind nun die Umbauarbeiten am repräsentativen Altbau abgeschlossen, der 1912 bis 1915 nach einen Entwurf von Karl Ottomar Reichelt entstand. Das denkmalgeschützte Archivgebäude mit einer Nutzfläche von etwa 10.000 Quadratmetern präsentiert sich haustechnisch runderneuert, mit einem zum Veranstaltungsort umgewandelten ehemaligen Lesesaal und einem überdachten Innenhof, der als Foyer genutzt wird.

lichtkuppel_web

Bild 1 von 1

Die Lichtkuppel des Hauptstaatsarchivs Dresden

Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*