Artikel drucken Artikel versenden

Inklusion

Barrierefreiheit regional

Generationengerechtigkeit, Demografieanpassung und Inklusion: Themen der regionalen Veranstaltungsreihe „Inklusiv gestalten – Barrierefrei bauen“. (Foto: Adobe Stock)

Der Auftakt zu vier weiteren Regionalkonferenzen „Inklusiv gestalten – Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung“ findet am 25. Oktober in Erfurt statt, dort mit dem Schwerpunkt Denkmalschutz. Weitere Veranstaltungen mit Beispielen und Gästen aus den jeweiligen Regionen folgen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Hessen.

Die inklusive Gestaltung von Wohnungen und öffentlichen Räumen bildet eine Grundvoraussetzung dafür, Menschen mit Behinderungen und älteren Mitbürgern eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen. Weil Inklusion deshalb nicht vor denkmalgeschützten Bauten und Freiräumen Halt machen kann, stellt sich die Herausforderung, die gesellschaftliche Aufgabe der Denkmalpflege mit den Rechten von Menschen mit Handicap auf gesellschaftliche Teilhabe in Einklang zu bringen.

„Inklusiv gestalten – Barrierefreiheit im Denkmalbestand“ lautet das Thema der Regionalkonferenz in Erfurt, die die Landesarchitektenkammer Thüringen und die Bundesarchitektenkammer in Kooperation mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel, veranstaltet. Das Programm richtet sich insbesondere an Kammermitglieder, denen innovative, interdisziplinäre und intelligente Planungsansätze anhand von „Best-practice-Beispielen“ aufgezeigt werden. Die Veranstaltung bildet den Auftakt zu drei weiteren Regionalkonferenzen der fortgesetzten Reihe, die sich mit dem Themenfeld Generationengerechtigkeit, Demografieanpassung und Inklusion beschäftigt.

Das Programm der Auftaktveranstaltung in Erfurt am 25. Oktober finden Sie hier.
Die Veranstaltung ist gebührenfrei, eine Anmeldung bis zum 16. Oktober ist hier erforderlich.

Die nächste Regionalkonferenz findet mit dem Titel „Inklusiv gestalten – Ideen und gute Beispiele aus Architektur und Stadtplanung“ am 19. November in Kaiserslautern statt. Das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung sowie weitere Informationen zu den folgenden Regionalkonferenzen in Baden-Württemberg und Hessen im kommenden Jahr finden Sie hier.

Passend zum Thema

Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*