Artikel drucken Artikel versenden

Editorial

Mut zur Selbstständigkeit

Diesen Artikel teilen:

Dr. Brigitte Schultz

In unserer ersten Ausgabe in neuer Gestalt widmen wir uns den Kleinen – Strategen, Idealisten und Visionären.

Die Kleinen haben es nicht leicht. Obwohl sie dem Ideal der Generalisten am nächsten kommen, die alles am Gebäude von der ersten Serviettenskizze bis zum letzten Pflasterstein begleiten, bleibt kleinen Architekturbüros oft vieles verwehrt. Große – oder ö‚ffentliche – Aufträge zum Beispiel. Oder ein auskömmliches Salär. Also besser den Kopf in den Sand stecken und Unterschlupf in einer Firma oder einem großen Büro suchen? In unserer ersten Ausgabe im neuen Gewand stellen wir Architekten vor, die vor nicht allzu langer Zeit den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt haben – und es nicht bereuen. Wir haben sie gefragt, was sie motiviert, wie sie arbeiten und welche Strategien sie verfolgen. Getro‚ffen haben wir digitale Visionäre, die von erweiterten Realitäten auf der Baustelle träumen, Pioniere der Architekturvermittlung, die schon bei den Kleinsten Verständnis und Begeisterung für die Planung ihrer Umgebung zu wecken wissen, innovative Holzbauer, die sich ohne Zweitjob nicht über Wasser halten können, und alte Studienkollegen, die die Fahne einer Architektenfamilie erfolgreich weitertragen. Ein umstrittenes Thema unter ihnen ist die Teilnahme an Wettbewerben – für die einen in der hierzulande üblichen Form ökonomisches Harakiri, für die anderen trotz allem eine gute Starthilfe. Alle eint hingegen eine große Portion Leidenschaft und Idealismus, unermüdlicher Einsatz und gute Ideen. Wenn das mal mehr Bauherren wüssten.

Passend zum Thema

Kommentare

Wir freuen uns über Ihre Beiträge und bitten Sie, die Regeln dieses Forums einzuhalten:

  • Bitte nennen Sie uns Ihren Namen und Ihre e-Mail-Adresse. Anonyme Statements werden nicht veröffentlicht. Ihre e-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht mit veröffentlicht und nur im Falle von Rückfragen durch die Redaktion genutzt.
  • Schreiben Sie zur Sache.
  • Teilen Sie etwas Neues mit.
  • Nennen Sie Argumente.
  • Bitte keine Beleidigungen.

Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zurückzuweisen.
Texte können erst nach Freischaltung durch die Redaktion erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*